Gemeinsame übung

mit der Feuerwehr Obergralla & dem Roten Kreuz Leibnitz

am 27. Juli 2019



Am Samstag dem 27.Juli fand um 15:00 Uhr eine gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Obergralla und dem Roten Kreuz Leibnitz statt.

 

Basierend auf einer Übung mit der Feuerwehr Obergralla im Vorjahr sowie einer Übung mit dem ÖRK Leibnitz im Frühjahr zum Thema „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ wurde die Idee geboren, eine realitätsnahe Übung organisationsübergreifend durchzuführen.

Bereits bei den ersten Vorbesprechungen setzten wir uns das Ziel, dass von dieser Übung nur ein kleiner Personenkreis Bescheid wissen sollte. Als Ablenkungsmanöver wurde die Übung als Kellerbrand getarnt. In weiterer Folge suchten wir uns ein Straßenstück, dass nicht stark befahren ist, um eine Übungsvorbereitung so unauffällig wie möglich durchführen zu können. Wir einigten uns dahingehend rasch auf ein Straßenstück am Wiesberg. Als Übungsdarsteller fungierten Privatpersonen, die keiner Feuerwehr oder dem ÖRK Leibnitz angehören, um ein realitätsnahes Lagebild darzustellen zu können. Seit März wurde diese Übung bis ins kleinste Detail mit sehr viel Wissen und Engagement geplant.

 

Am Samstag wurde ab 08:00 Uhr bereits mit den Vorbereitungen der Übung begonnen. Hierbei wurde ein Fahrzeug deformiert, ein Fahrzeug mit dem Kran im Straßengraben positioniert, eine Straßensperre errichtet sowie die Unfallopfer geschminkt und unterwiesen, wie sie sich während der Übung anhand des Verletzungsmusters verhalten sollen.

Die Übung startete für beide Feuerwehren um 15:00 Uhr im Feuerwehrhaus Kaindorf. Als hochrangige Gäste konnten wir den Bürgermeister der Stadt Leibnitz Helmut Leitenberger sowie den Bürgermeister der Marktgemeinde Gralla Hubert Isker begrüßen. Bei den Ansprachen wurde von beiden die gute Zusammenarbeit hervorgehoben. 

 

Auch zu Beginn der Übung wurde die Mannschaft mit einem falschen Vortrag getäuscht. Während dem Vortrag wurde die Feuerwehr Kaindorf und ein RTW zu einem Verkehrsunfall mit einem PKW und einem Radfahrer alarmiert. Ein RTW und das RLF Kaindorf rückten dahingehend zu dieser Adresse aus. Die restliche Mannschaft verblieb im Feuerwehrhaus und setzten den Vortrag fort. Auf Anfahrt bekam das RLF Kaindorf die Zusatzinformation, dass sich vor Ort im PKW eine eingeklemmte Person befinden sollte. Daraufhin wurde das HLF2 und LKW Obergralla nachgefordert. Im Laufe der Übung wurde für den zweiten PKW das WLF und TLF Kaindorf nachgeholt, da eine Rettung der verletzten Personen nur mittels Krans so schonend wie möglich durchgeführt werden konnte.

 

Leider machte uns das Wetter zum Schluss einen Strich durch die Planung. Einige Kräfte sowie das WLF Kaindorf wurden zu Unwettereinsätze nach Wildon alarmiert. Ebenfalls wurden wir zu einem BMA Alarm bei der Firma ELSTA Mosdorfer beordert. Nach Abwicklung des BMA Alarms konnten wir im Feuerwehrhaus Obergralla den Abschluss der Übung durchführen. Hier wurden wir seitens des ÖRK Leibnitz zu einer kleinen Jause eingeladen. Nach der Verpflegung wurden auch die restlichen Kräfte der Feuerwehr Kaindorf nach Wildon zu den Unwettereinsätzen beordert.

 

Ein großer Dank gilt der Feuerwehr Obergralla, dem ÖRK Leibnitz für die Verpflegung, dem Abschleppunternehmen Zirngast für die Unfall PKWs, der Stadtgemeinde und Wirtschaftshof Leibnitz für die Straßensperre sowie den Unfallopfern fürs mitwirken. Hierbei gilt ein großer Respekt den kleinsten Unfallopfern Sebastian und Isabel mit 3 und 5 Jahren.


Nützliche Links

Webmaster

LM d. V. SCHEIKL Nicolas

support@feuerwehr-kaindorf.at

 

Folge uns


URHEBERRECHT: Alle Inhalte dieser Webseite (Bilder, Fotos, Texte, Videos) unterliegen dem Urheberrecht. Falls notwendig, werden wir die unerlaubte Nutzung von Teilen der Inhalte unserer Seite rechtlich verfolgen.

 

Impressum | Kontakt

© 2020 by Freiwillige Feuerwehr Kaindorf an der Sulm